Aktuelles

18.02.2018

Sieg gegen Post SV Buer

TC Gelsenkirchen III:

 

Am 18.02.2018 machte sich die dritte Mannschaft des TC Gelsenkirchen auf den Weg nach Gladbeck, um dort das Spiel gegen Post SV Buer zu bestreiten.

Direkt am Anfang des ersten Satzes wurde deutlich, dass der TCG dem Gegner deutlich überlegen war. Dabei fiel es der Mannschaft allerdings schwer Spannung zu bewahren. Trotz eines leichten Spannungsabfalls war der Leistungsunterschied zu groß und ein schneller erster Satz war mit einem Punktestand von 25:10 zu Ende.

Auch im zweiten Satz konnte die junge Mannschaft überzeugen und gewann auch diesen Satz mit 25:10. Die neue Libera Cristina glänzte in der Annahme.

Der dritte Satz verlief für die Spielerinnen des TCG ähnlich wie die vorherigen Sätze. Janet und Seyda überzeugten mit starken Angaben. Somit stand diesem Satzgewinn nichts mehr im Wege. Der TCG gewann mit 25:15 und nahm drei Punkte mit nach Gelsenkirchen!

Nächste Woche erwartet die Drittvertretung des TCG ein spannendes Spiel gegen den Tabellenführer TV Gladbeck V.

 

Kiara Büskens

18.02.2018

SV Blau-Weiß Dingden : TC Gelsenkirchen (3:1, 25:13, 25:17, 22:25, 26:24)

Personalmangel gegen Tabellenzweiten

Auf gleich vier Spielerinnen und den Trainer mussten die Damen des TC Gelsenkirchen im Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten verzichten. „Das ist schon ein derber Einschnitt“ gibt sich Mannschaftskapitänin Sarah Plura enttäuscht, „gerade in so einer wichtigen Phase kurz vor dem Ende der Saison!“ Und so ging es dann auch aus, dass Spiel gegen den SV Blau-Weiß Dingden II. Zwar kämpften sich die Damen immer wieder an die Gastgeberinnen heran, am Ende fehlt einfach das Gewisse Etwas, um auch noch einen Punkt mit nach Hause zu bringen.

Nach den ersten beiden verlorenen Sätzen schaffte es der TC sogar den dritten Satz für sich zu gewinnen.

Auch im vierten Satz führte das Team am Ende sogar mit 24:22. Leider waren es dann am Ende unglückliche Bälle, die dem Gegner zum Sieg verhalfen und so müssen die Gelsenkirchenerinnen in den letzten Spielen noch für ein sicheres Plätzchen in der Verbandsliga kämpfen. Trainer Gerd Hemforth ist nach dem Spiel und vor der Videoauswertung trotzdem stolz: „Zwar habe ich das Video zum Spiel noch nicht gesehen, aber die knappen Sätze zum Schluss, der beinahe Satzgewinn im vierten Satz und darüber hinaus die Anreise mit knapper Besetzung zeigt mir, dass wir auch bei einem Tabellenzweiten auf Augenhöhe mitspielen können!“

Gerne hätten die Damen hier Punkte mitgenommen, trotzdem bleiben sie weiter siegessicher. „Noch haben wir es selbst in der Hand“, meint Trainer Gerd Hemforth vor dem nächsten Spiel gegen den DJK Rheinkraft Neuss. Das Spiel gegen Neuss ist eines der wichtigsten der letzten drei Spiele und steht bereits am nächsten Samstag auf dem Plan: Gegen den direkten Tabellennachbarn, der mit einem Punkt weniger auf dem Relegationsplatz steht, geht es im Heimspiel weiter. „Das ist wie ein „Sechs Punkte Spiel“ im Fußball und bringt entscheidende Punkte aufs Konto. Bei einem Sieg liegen wir 4 Punkte vor und bei einer Niederlage 2 Punkte zurück.“  

Über zahlreiche Unterstützung am kommenden Samstag um 15:00 Uhr in der Sporthalle an der Grundschule Georgstraße, Georgstraße 1, 45879 Gelsenkirchen würde sich das Verbandsligateam freuen und lockt schon jetzt mit einem reichhaltigem Buffet.

 

11.02.2018

Kreisliga

Knappes Spiel gegen Datteln

 

Am 11.2.2018 spielte die vierte Damenmannschaft des TC Gelsenkirchen gegen einen bereits bekannten Gegner: DJK Datteln.

Der erste Satz war schon sehr spannend. Immer wieder wurden lange Ballwechsel gespielt und viele gute Angriffe brachten einige Punkte auf das Konto der jungen Spielerinnen. Am Ende ging der Satt jedoch mit 27:25 an den Gegner.

Im zweiten Satz stieg die Motivation der Gelsenkirchenerinnen und trotz eines Rückstands von 7 Punkten, ließen sie sich nicht unterkriegen. Sie holten auf und vor allem Angriffe von Alisa Cömert und Aufschläge von Tiziana Korte machten dem Gegen Druck. Mit 23:25 gewann der TCG den 2. Satz.

Auch der dritte Satz war zu Beginn ein Kopf an Kopf Rennen. Doch dann ließ die Konzentration und Fehler schlichen sich ein. Dadurch stieg das Selbstbewusstsein der Gegner. Mit 25:19 mussten die Spielerinnen des TC Gelsenkirchen sich geschlagen geben.

Im vierten Satz ermahnte Trainer Pascal seine Schützlinge und sagte, dass sie konstanter spielen müssen.

Dies wurde auch gut umgesetzt. Starke Angriffe, viel Motivation und gut platzierte Aufschläge brachten viele Punkte. Doch auch der Gegner wollte nicht verlieren.

Wieder ein knapper Satz. Doch auch dieser ging mit 26:24 an den Gegner.

Somit 3:1 für den Gegner. Enttäuscht Spielerinnen, doch viel Lob von den Zuschauern. Jedem ist die positive Entwicklung der jungen Mädels aufgefallen.

11.02.2018

Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer DJK Datteln

DJK Eintracht Datteln : TC Gelsenkirchen 2

3:2 - 17:25, 25:18, 20:25, 25:13, 16:14

Am Samstag der 11.02 reiste die zweite Mannschaft des TCG ohne Libera Luisa und Mittelangreiferin Gresa nach Datteln, um dem Tabellenführer im besten Falle 3 Punkte abzunehmen. Die Gelsenkirchenerinnen konnten ganz befreit aufspielen, da der Druck zu gewinnen beim Gegner lag. Dies zeigte sich auch deutlich im ersten Satz. Nach einer klaren Führung der Heimmannschaft konnten die Grillonen durch eine konzentrierte Leistung die Führung erlangen und gewannen den ersten Satz mit 17:25. In der Hinrunde zeigte sich, dass die zweite Mannschaft des TCG oft Probleme damit hatte, die meist gute Leistung aus dem ersten Satz auch im zweiten Satz zu zeigen. Diese fehlende Konstanz verhinderte schon so manchen Sieg. Trotz vollem Einsatz aller Spielerrinnen, fehlte die letzte Konsequenz, um den zweiten Satz gewinnen zu können. Den zweiten Satz gewannen die Damen aus Datteln mit 7 Punkten Vorsprung (25:18).

Doch die Damen aus Gelsenkirchen konnten im dritten Satz wieder an die Leistung aus dem ersten Satz anknüpfen. Durch starke Angriffe und eine gute Annahme, lagen die Gelsenkirchenerinnen schnell in Führung und konnten diesen dritten Satz klar mit 20:25 gewinnen.

Es sah nach einem Sieg für die Auswärtsmannschaft aus, die mit der Leistung, die im dritten Satz gezeigt wurde, auch den vierten Satz hätte klar gewinnen können. Doch leider führten viele Fehler in der Annahme dazu, dass kein Druck durch den Angriff aufgebaut werden konnte. Der Satz wurde aus der Hand gegeben. Die Damen aus Datteln gewannen deutlich mit 25:13.

Das Spiel musste  im fünften Satz entschieden werden. Zuerst konnten die Grillonen in Führung gehen. Doch nach dem Seitenwechsel bei einem Punktestand von 8:7 für die DJK Damen, verschenkten die Damen des TC Gelsenkirchen viele Punkte durch Annahmefehler. Es zeigte sich aber, dass die TCG Damen noch nicht geschlagen waren. Sie konnten sich noch einmal heran kämpfen, sodass es zum Ende sehr spannend wurde. Leider lag das glückliche Ende bei der Heimmannschaft aus Datteln. Die Gelsenkirchenerinnen konnten leider nur einen Punkt aus Datteln mitnehmen. Abschließend lässt sich sagen, dass trotz der Ausfälle mehr drin gewesen wäre. "Alle Spielerinnen haben mit vollem Einsatz gespielt und viele gute Aktionen mit Punktgewinnen gekrönt", so ein durchaus zufriedener Trainer. " Vor allem der Kampfeswille in vielen Aktionen hat mir sehr gut gefallen."

Am Wochenende stehen 3 Pokalspiele in der Georgstraße an. Dort können sich die Damen mit einem Sieg im ersten Spiel gegen VC Reken eine Begegnung mit einem Drittligisten aus Münster verdienen.

 

Bezirkspokal am Sonntag um 11.00 Uhr

Nach dem Gewinn des Kreispokals haben unsere Spielerinnen der Damen 2 am Wochenende einen interessanten Spieltag. 



Der erste Spieltag des Bezirkspokals findet in der Georgstraße statt.  


Im ersten Spiel treten unsere Spielerinnen gegen VC Reken an.


Die zweite Paarung heißt VSG Ibbenbüren : SV BW Aasee  


Das Tagesfinale bestreiten die beiden siegreichen Mannschaften.


Das klassenhöchste Team SV BW Aasee kommt aus der 3. Liga.


Für unser Team eine reizvolle Aufgabe das Finale zu erreichen.


 



10.02.2018

Mühsamer Pflichtsieg für den TC Gelsenkirchen

VC Essen Borbeck II – TC Gelsenkirchen (0:3, 22:25, 20:25, 21:25)

 

Das vermeintlich leichteste Spiel der letzten fünf Begegnungen fand am Wochenende gegen den Tabellenletzten VC Essen Borbeck II statt. Ein klarer Pflichtsieg mit 3 Punkten sollte am Ende zu Buche stehen.

Zu Beginn des ersten Satzes kamen die Damen jedoch überhaupt nicht ins Spiel und waren darüber hinaus überrascht über die starke Leistung der Essenerinnen. Starke Aufschläge verunsicherten die Annahme und ließen keinen Spielfluss zu. Zusätzlich pfiff der Schiedsrichter viele technische Fehler ab. „ Alles kein Problem, wenn immer so gepfiffen wird. Dann kann man sich darauf einstellen. Wir brauchten lange bis sich die Verunsicherung bei den Zuspielerinnen gelegt hatte“, so Gerd Hemforth. Deshalb lag der Gegner schnell mit 9:2 vorne und erst nach einer mahnenden Ansprache von Trainer Gerd Hemforth konnte hier der Schalter umgelegt werden. Alle waren zu sehr mit dem Spielstand beschäftigt. „ Fangt an zu spielen, dann macht ihr auch die Punkte“, motivierte der Trainer seine Spielerinnen. Trotz des hohen Vorsprungs von Borbeck konnte der Satz am Ende noch mit 25:22 gewonnen werden.

Auch in den weiteren zwei Sätzen kamen die Essenerinnen jeweils über 20 Punkte und kämpften um jeden Punkt. Umso erfreulicher waren am Ende das geplante Ergebnis und die Freude über den hart umkämpften Sieg.

„Es war ein sehr wichtiger Sieg“ erklärte Mannschaftsführerin Sarah Plura nach dem Spiel, denn „wir waren bis dahin punktegleich mit dem direkten Tabellennachbar, der auf dem Relegationsabstiegsplatz steht“.

Das Wochenende brachte neben dem Sieg jedoch noch ein weiteres Geschenk: Der oben genannten direkte Tabellennachbar verlor gegen SV Bayer Wuppertal 3 Punkte und somit konnte der TC einen kleinen Vorsprung ausbauen und ist jetzt zusätzlich noch punktegleich mit dem Tabellensechsten.

Die nächsten und letzten vier Spiele der Saison sind extrem wichtig, zumal auch noch die direkten Nachbarn der Tabelle auf dem Spielplan stehen.  

Am Samstag geht es erst einmal weiter gegen den Tabellenzweiten SV Blau-Weiß Dingden II. Hier haben die Gelsenkirchener Damen im Hinspiel durch einen 3:2 Erfolg gezeigt, dass auch Dingden nicht unschlagbar ist. Ziel ist es deshalb weitere Punkte einzusammeln und den Abstand zum Relegationsplatz auszubauen.

 

Nächstes Spiel: Sa. 17.02.2018, 15:00 Uhr, Sporthalle Dingden, Höingsweg 3, 46499 Hamminkeln

 

29.01.2018

Hervorragendes Spiel gegen den Tabellenersten

TCG 3 : VFL Gladbeck

3:1, 25:12,17:25, 25:21, 25:14


Am Sonntag den 28. Januar hatte die 3. Mannschaft des TCG ein Auswärtsspiel gegen VFL Gladbeck. In der Annette - von - Droste - Hülshoff Halle in Buer gewann der TCG 3 eine klasse Partie mit 3:1. Das Spiel fing um 12.55 Uhr an.

Die Mannschaft ging hochmotiviert an das Spiel heran und wollte unbedingt einen Sieg mit nach Hause bringen.

Im ersten Satz legten die Spielerinnen eine konstant gute Leistung ab und entschieden den Satz somit mit 25:12 für sich. Die Mädels schlugen sich sehr gut und hatten gute Angriffe und Aufschläge. Sie holten sich einen perfekten Start in das Spiel. Es gab keine unnötigen Eigenfehler, die Mannschaft blieb die ganze Zeit aufmerksam, konzentriert und motiviert. Durch diese Einstellung und Effektivität gewannen sie den Satz.

Im zweiten Satz ließ die Konzentration nach, die Mannschaft verlor den Satz mit 17:25. Es gab viele Punktverluste durch unnötige Eigenfehler und Missverständnisse. Trotzdem strengten sich die Mädels an, doch am Ende hat es leider nicht gereicht.

Im dritten Satz fand die Mannschaft zu gewohnter Stärke zurück und gewann den Satz mit 25:21. Die Angaben und Angriffe wurden sauber ausgeführt, das Zuspiel funktionierte gut, jedoch gab es auch Missverständnisse und Eigenfehler in der Annahme. Der Siegeswille blieb jedoch trotzdem erhalten und es wurde weiter gepunktet, daher ist es ein sehr verdienter Satzgewinn.

Den vierten Satz gestaltete die Mannschaft mit VFL Gladbeck am Anfang ausgeglichen, aber am Ende setzte sich die Mannschaft mit Angabenserien, super Angriffen und Zuspielen und einer konstant guten Annahme durch und gewann den Satz mit 25:14 und das Spiel hochverdient mit 3:1.

3:1 gewann der TCG 3 dieses Spiel und die Mädels sind sehr stolz auf die Leistung, die sie erbracht haben. Nun werden sie weiterhin daran arbeiten auf den 2. Platz zu klettern.

Spieler: Neslihan Akcaalan, Amy Bödecker, Janet Igbinomwanhia, Selin Yazicioglu, Noemi Gayko, Aleyna Pamuksuz, Kiara Büskens, Cristina Vazquez Viedma

Trainer: Lena Moskopp

Geschrieben von: Amy Bödecker

28.01.2018

TC Gelsenkirchen schlägt den Tabellenführer

TC Gelsenkirchen : STV Hünxe (3:2, 14:25, 25:14, 25:23, 23:25, 15:13)

Im spannenden Spiel gegen den Tabellenführer STV Hünxe zeigte die Verbandsligavertretung des TC Gelsenkirchen am Sonntag eine starke Leistung.

Den ersten Satz verlor die Mannschaft um Mittelblockerin und Mannschaftsführerin Sarah Plura noch deutlich mit 14:25. Im zweiten Satz jedoch drehte sich das Blatt und das Team kam ins Spiel. Viele gute Aktionen und platzierte Angriffe machten es den Gegnern immer schwerer und so konnte der Satz mit 25:14 gewonnen werden. In den nachfolgenden Sätzen schenkten sich die Teams nichts und jeder Satz endete mit knappen Ergebnissen. 

Am Ende standen 3 Sätze auf dem Konto der Gelsenkirchenerinnen und 2 auf dem der Vertretung aus Hünxe. „Es war ein gutes Spiel und wir haben viele gute Aktionen gezeigt“ meint Trainer Gerd Hemforth stolz über die Leistung seiner Schützlinge, „aber das hätten auch 3 Punkte werden können“ fügt er am Ende hinzu. Durch viele verschlagene Angaben schenkte man doch noch zu viele Punkte dem Gegner, der somit letztendlich noch mit einem Punkt nach Hause fahren konnte. 

Eine starke Leistung zeigte Außenangreiferin Jacqueline Willim, die sich leider im 3. Satz an der Wade verletzte. Die Zuspielerinnen Daniela Wörster und Sabrina Böhnisch machten beide ein sehr gutes Spiel und machten durch variables Zuspiel den Weg frei für die Angreiferinnen des TCGs. Aber auch die Spielerinnen, die nicht auf dem Spielfeld standen, haben einen großen Beitrag zum Sieg gegen den Tabellenführer geleistet. Immer wieder bauten sie die Spielerinnen auf dem Feld auf und gaben hilfreiche Tipps, ohne die ein Sieg an diesem Spieltag sicher nicht möglich gewesen wäre.

Alles in allem war es eine starke Mannschaftsleistung die Optimismus für den weiteren Verlauf der Saison gibt.

Am nächsten Wochenende hat das Team spielfrei und Trainer Gerd Hemforth gibt den Spielerinnen ausnahmsweise einen Trainingstag frei: „Wir gehen dann mal in die Sauna und erholen uns“ freut sich Mannschaftsführerin Sarah Plura.

Im nächsten Spiel treffen die Damen auf das Tabellenschlusslicht VC Essen-Borbeck II (10.02.2018, 17:00 Uhr, Sporthalle Prinzenstraße 44, 45355 Essen)

27.01.2018

3-Punkte Sieg trotz müder Stimmung

TCG 2 : TV Gerthe

 

3:1; 25:22, 24:26, 25:22, 25:19)

 

Am 27.01.2018 fand das zweite Rückrundenspiel des TCG II in der Marie-Curie-Realschule in Bottrop gegen den TV Gerthe statt.

Um 17.20 Uhr ging es zunächst konzentriert in den ersten Satz. Doch schon nach kurzer Zeit lies der Elan nach und es begann ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Mannschaften. Der TCG konnte sich jedoch durchsetzen, sodass der erste Satz mit 25:22 gewonnen wurde.

Im zweiten Satz war von der anfänglichen Konzentration des ersten Satzes nichts mehr zu sehen. Er musste verdient mit 24:26 an die Bochumerinnen abgegeben werden.

Der dritte Satz verlief ähnlich wie der erste Satz, es begann eine Achterbahnfahrt von guten sowie bescheidenen Spielaktionen. Glücklicherweise konnte der Satz aufgrund verschlagener Angaben des TV Gerthe mit 25:22 gewonnen werden.

Um einen 3-Punkte-Sieg seitens des TCG einzufahren, musste nun nur noch der vierte Satz gewonnen werden. Ähnlich verschlafen wie die vorherigen Sätze gelang dies mit einem Satzgewinn von 25:19 Punkten.

Das nächste Spiel wird am 11.02.2018 gegen den Tabellenführer DJK Eintracht Datteln stattfinden. Der Vorsatz ist klar: Die Siegesreihe der Rückrunde weiterzuführen.

21.01.2018

Kein Erfolg in Wuppertal

SV Bayer Wuppertal – TC Gelsenkirchen, 3:1 (24:26, 25:12, 25:22, 25:22)

 

 

Die 1.Damen des TC Gelsenkirchen machte sich am Samstag auf den Weg zum Gegner nach Wuppertal. An diesem Spieltag musste das Team gleich auf zwei Spielerinnen verzichten: Außenangreiferin Jaqueline Scherder und Diagonalspielerin Nikola Gückel.

Gresa Arifi und  Nina Dinkelkamp aus der 2. Damenmannschaft verstärkten darum das Team und zeigten beide eine stabile Leistung.

Leider reichte es am Ende nur für einen gewonnenen Satz gegen die erfahrene Mannschaft auf Wuppertal. SV Bayer Wuppertal war an diesem Tag wesentlich konzentrierter und der TC verpasste somit wichtige Punkte.

Nach gewonnenem erstem Satz ließ die Mannschaft leider unerklärlich alle Tugenden vermissen, die vorher Erfolg brachten. Im dritten und vierten Abschnitt zeigten die Spielerinnen über weite Strecken wieder ihr Spielvermögen. Doch zum Satzende reichte die Konzentration nicht aus, um die Halle als Sieger zu verlassen.

Das Team aus Gelsenkirchen kämpft zurzeit im unteren Teil der Tabelle. Nur einen Zähler ist das Team vom Relegationsabstiegsplatz entfern. „Dem muss man einfach realistisch ins Auge sehen“ stellt Trainer Gerd Hemforth nach dem Spiel fest und „wenn wir nicht endlich zeigen was wir wirklich können, dann wird die Luft auch immer dünner“ fügt er mahnend hinzu.

 

Am nächsten Sonntag geht es gegen den jetzigen Tabellenführer STV Hünxe im Heimspiel weiter (So. 28.01.2018,12:00 Uhr in der Grundschule Georgstraße 1, 45879 Gelsenkirchen). In der Hinrunde verlor der TC nur knapp mit 2:3 gegen die starke Hünxer Mannschaft. „Wenn wir wollen, können wir auch Hünxe schlagen. Wir müssen dafür aber wesentlich wacher und konzentriert werden“ meint der Trainer.

 

Es bleibt somit weiter spannend in der Volleyballverbandsliga, denn nach oben wie nach unten ist noch vieles möglich.

21.01.2018

TCG 2: Erfolg gegen VC Recklinghausen

TCG 2 gegen den VC Recklinghausen
3 – 2

(13:25, 25:23, 17:25, 25:19, 15:11)

 

 

Nachdem der VC Recklinghausen in der Hinrunde mit einem 3:1 Sieg nach Hause fuhr,  lautete heute die Devise: Dieses Mal fahren wir den Sieg ein!

 

Und so starteten unsere Spielerinnen mit viel Mut und Motivation in den ersten Satz. Zunächst war man mit dem Gegner auf einer Höhe. Von beiden Seiten kamen druckvolle Angriffe und saubere Blockaktionen. Jedem in der Halle wurde klar, das wird ein schönes Volleyballspiel zum Ansehen werden.

Doch nach einigen Absprachefehlern innerhalb der Mannschaft kamen wir, wie teilweise schon im letzten Spiel gegen VC Bottrop, nicht wieder in die Position, uns vernünftig zu verteidigen und gaben somit den ersten Satz an die Recklinghäuserinnen ab.

 

Anschließend folgte der zweite Satz. Der verfluchte Satz, der schon immer ein mentales Problem für den TCG war. Jedoch konnte er für dieses Spiel gebrochen werden.
Man rief die gute Leistung aus dem Training ab.
Die Annahme stimmte, jeder Ball wurde bis zum Abpfiff des Schiris geholt und es wurde variabel gespielt. Hier begann das allbekannte Kopf-an-Kopf Rennen zwischen den Spielerinnen. Zum Schluss setzte sich der TCG durch und holte den ersten gewonnen Satz.

 

Im dritten Satz sollte es so weiter gehen, wie man davor aufgehört hat.
Die Stimmung auf der Gelsenkirchener Seite war auf Hochtouren.
Leider sollte dieser gute Lauf nicht von langer Dauer sein.
Die Mädels begannen nach vier Punkten Rückstand nicht mehr wirklich richtig zu spielen. Annahmen und Angaben funktionierten zunächst nicht wie gewohnt.
Auch in Sachen Angriff nahm die Leistung etwas ab, man spielte oftmals dorthin, wo der Gegner stand oder es wurde nicht mehr konsequent angegriffen, wie man es zuvor im zweiten Satz gemacht hat. Zum Satzende wachten wir auf und konnten noch insgesamt 17 Punkte auf der Anzeigetafel gutschreiben, jedoch kam dieser Weckruf zu spät.

Nun hieß es entweder wir gewinnen jetzt den vierten Satz oder wir fahren wieder mit einer 3:1 Niederlage nach Hause. Das ließen sich die Spielerinnen nicht zweimal vom Trainer Gerd Hemforth sagen.
Da war sie nun wieder, die große Motivation den Satz einzusacken. Es wurde die Taktik aus dem zweiten Satz hervorgerufen: Variabel zu spielen und somit den Gegner laufen zu lassen. Diese wurde dann mit einem 25:19 Sieg belohnt.

Es ging anschließend in den Tiebreak. Beide Mannschaften brauchen die Punkte auf das eigene Konto. Der TCG startete mit starken Angriffen über die Außen- und Mittepositionen. Der Block ist ordnungsgemäß zugemacht und jede Angabe ist gezielt in die andere Feldhälfte platziert worden. Schnell fehlten den Spielerinnen nur noch vier Punkte bis zum entscheidenden Sieg. Doch nach ein paar Eigenfehlern kam der VC Recklinghausen dem TCG gefährlich nah. Lange Ballwechsel sorgten für nervenzerreißende Momente. Letztendlich fasste sich unsere Mannschaft wieder und beendete den fünften Satz mit einem knappen 15:11 Sieg.

Fürs nächste Spiel gegen TV Gerthe gilt: Konsequent bleiben, den Kopf oben zu behalten und einen Satz, der dabei ist gewonnen zu werden, sich nicht einfach so leicht vom Gegner wegnehmen zu lassen.

 

Julia Probst

 

 

 

17.01.2018

Sieg gegen Spitzenreiter!

TC Gelsenkirchen VS SG Suderwich 

 

Am Dienstag, den 16.1.2018 hieß es für die U16 des TC Gelsenkirchen endlich wieder "Fighting!".

Das vorgezogene Spiel bestritten die jungen Spielerinnen gegen direkten Tabellennachbarn und Spitzenreiter SG Suderwich. 

Von Anfang an war klar, dass dies ein spannendes Spiel wird. Doch direkt zu Beginn zeigten die Spielerinnen um Mannschaftskapitän Melis Atalay, wie sehr sie sich innerhalb der Saison entwickelt haben. Im Hinspiel musste eine klare 2:0 Niederlage weggesteckt werden, doch nun war es ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen. Ein sehr spannendes Spiel mit vielen sehr guten Ballwechseln.

Trotz Angeschlagenheit konnte Aleyna Ates viele Bälle abwehren und auch Punkte erzeugen. Am Ende des Satzes hatten dann die Gelsenkirchenerinnen mehr Konstanz und gewannen ihn 25:20.

 

Im 2. Satz schien dann leider alles wieder vergessen. Der Gegner gibg direkt 6 Punkte in Führung. Diesen Rückstand aufzuholen war sehr schwer und trotz guten Aktionen, auch von Nina Darchia, die trotz geringer Trainingsbeteiligung ein ordentliches Spiel spielte, gelang es nicht, auch den 2. Satz für sich zu entscheiden. Mit 14:25 ging der Satz deutlich an den Gegner.

 

Nach einer ermahnenden Ansprache von Trainer Pascal Rieck war klar, jetzt müssen alle wieder ruhiger werden, um einen Sieg nach Hause zu bringen.

 

Direkt zu Beginn des letzten Satzes zeigten die jungen Spielerinnen wieder, was sie im 1. Satz zeigten. Gute Aufschläge von Beyza Duman brachten den Gegner in Schwierigkeiten. Und auch Alisa Cömert konnte in diesem Spiel mit starken Angriffen viele Punkte auf das Konto des TCG bringen. 

Mit 15:8 gewann der TCG den Satz und das Spiel.

Jetzt liegen TCG und SGS punktgleich hintereinander und jedes weitere Spiel der Saison zählt, um sich den 1. Platz zu sichern.

 

Es spielten: Alisa Cömert, Beyza Duman, Nina Darchia, Sevval Kabakci, Melis Atalay und Aleyna Ates

 

14.01.2018

TC Gelsenkirchen klettert die Tabelle nur langsam aufwärts

TC Gelsenkirchen – TSV Weeze, 3:2 (25:12, 25:6, 22:25, 12:25, 15:12)

Schon wieder war es ein knappes Spiel für den TC Gelsenkirchen. Es ist bereits das 6. Spiel von 11 in denen der TC die volle Spielzeit über 5 Sätze gebraucht hat um die Partie gegen den Gegner zu beenden. Zwar konnten die Gelsenkirchenerinnen 2 der 3 Punkte für sich gewinnen, der bittere Beigeschmack über den abgegebenen Punkt jedoch bleib. Die ersten beiden Sätze fand der Gegner aus Weeze nicht ins Spiel und verlor die Sätze eindeutig mit 25:12 und 25:6.

Zu Beginn des 3. Satzes machte sich noch niemand Sorgen, dass das Team um Außenangreiferin  Christina Kaiser, die an diesem Spieltag wohl die meisten Punkte aufs Konto des Teams gespielt hatte, einen Punkt abgeben könnte. Doch nach einigen unglücklichen Spielzügen und Eigenfehlern brach die Leistung immer wieder ein und machte den Gegner stärker.

Erst im letzten Abschnitt konnte wieder eine solide Leistung abgerufen werden. „Zum wiederholten Mal haben wir es nicht geschafft ein konstantes Spiel bis zum Schluss durchzuhalten“ stellt Trainer Gerd Hemforth kopfschüttelnd fest. Dabei liegt es sicherlich nicht an dem Durchhaltevermögen oder der Fitness der Damen, sondern vielmehr ist es wieder einmal der Kopf gewesen der im Weg war.

Glücklicherweise konnte sich die Mannschaft vom Relegationsplatz vorerst befreien und hat mit dem 7. Tabellenplatz einen Zähler gut gemacht. Jetzt heißt es am 20.01.2018 gegen den Tabellendritten  SV Bayer Wuppertal weiterzukämpfen und hoffentlich weitere wichtige Punkte zu sammeln. 

Nächstes Spiel gegen SV Bayer Wuppertal, 20.01.2018, 15:00 Uhr, Bayerhalle – Unten Vorm Steeg 1, 42329 Wuppertal

14.01.2018

TCG 2 gegen VC Bottrop 2 - Sieg in 5 Sätzen

TCG 2 gegen VC Bottrop 2

3:2, 25:13,22:25, 25:10, 18:25, 15:11

 

Der erste Spieltag im neuen Jahr für die zweite Damenmannschaft des TC Gelsenkirchens begann mit einem frühen, aber motivierten Einspielen. Um 11 Uhr wurde es dann ernst:

TC Gelsenkirchen gegen VC Bottrop.

Der erste Satz begann voller Elan auf Seiten des TC Gelsenkirchens. Durch gute Aktion im Angriff, konstanter Annahme und zuverlässigen Zuspiel, konnte der TC Gelsenkirchen den ersten Satz klar für sich entscheiden.

Im zweiten Satz waren zu viele Unstimmigkeiten und diese konnten durch strategische Wechsel nicht behoben werden. Die eigenen Fehler des TC Gelsenkirchens vermehrten sich und langsam ging die Luft raus. Der zweite Satz ging an VC Bottrop mit 25:22.

Durch die fantastischen Angaben von Paula Schneyer und wieder deutlich steigender Konzentration wendet sich das Ruder wieder dem TC Gelsenkirchen zu. Somit ging der 3. Satz mit 25:10 an die Heimmannschaft.

Der vierte Satz war ähnlich bescheiden wie der Zweite. Und ging somit mit 25:18 an den VC Bottrop.

Im letzten Satz sammelten die Mädels nochmal all ihre Energie zusammen. So kam es wieder zu guten Angriffen und konstanten Annahmen, unterstützt durch ein konstantes Zuspiel.

Schlussendlich stand der Sieger fest: der TC Gelsenkirchen mit knappen 3:2.

 

Celina und Paula

14.01.2018

TCG 3 siegreich gegen TUS Herten 3

3:2  23:25, 25:14, 22:25, 25:23, 15:13

Am 14.01.2018 war das zweite Spiel der Rückrunde für den TC Gelsenkirchen 3. Das Heimspiel war gegen den TUS Herten 3, wobei die Spielerinnen von Mike Büskens betreut und motiviert wurden.

Der erste Satz war ein spannender Kopf an Kopf Rennen und die Spielerinnen kämpften um jeden Ball. Trotz einer sicheren Annahme und starken Angriffen machte der TC Gelsenkirchen viele unnötige Fehler am Netz und verlor dadurch Punkte. Daher ging der Satz an TUS Herten 3 mit 25:23.

Durch die erste Niederlage stieg der Ehrgeiz des TC Gelsenkirchen und die Mädels waren bereit ihr bestes zu geben. Daher fing der Satz sehr erfolgreich an und das Team lag weit vor den Gegnern. Durch  eine hohe Konzentration, einem starken Teamgeist und koordinierten Angriffen sowie Angaben ging dieser Satz dann auch mit 25:14 an TC Gelsenkirchen.

Im dritten Satz wurde es jedoch wieder spannender und der TC Gelsenkirchen ließ nach, wodurch die Gegner führten. Durch mangelnde Konzentration und einer unsicheren Annahme gewann der TUS Herten den Satz mit 25:22.

Der vierte Satz war die letzte Chance des TC Gelsenkirchen und die Mädels gaben ihr bestes um den Sieg nach Hause zu bringen. Beide Mannschaften waren auf einer Augenhöhe und kämpften um jeden Ball. Bei den letzten Punkten wurde es wieder knapp, doch der TC Gelsenkirchen gewann durch sichere Angaben und Annahmen den Satz mit 25:23.

Der letzte Satz stand bevor und den Mädels war klar, dass sie von Anfang an Gas geben mussten. Mike Büskens motivierte die Spieler bevor  sie aufs Feld gingen und gab ihnen den Glauben das Spiel zu gewinnen. Dadurch spielten die Mädels mit Sicherheit und Überzeugung, was ihnen auch gelang, da sie das Spiel mit 15:13 letztendlich gewonnen haben.

Die Rückrunde fing für den TCG gut an und in der kommenden Woche werden sie gegen TV Gladbeck 4 antreten.

Es spielten: Selin Yazicioglu, Aleyna Pamuksuz, Noemi Gayko, Amy Bödecker, Seyda Eren, Kiara Büskens, Janet Igbinomwanhia und Neslihan Akcaalan

Trainer: Mike Büskens

Partner/Sponsoren

TCG 1874 im Netz