Die Spannung steigt

Nur noch wenige Tage bis zum Saisonstart


Nach intensiven Wochen der Vorbereitung und abschließenden erfolgreichen Trainingsspielen gegen Oberligisten und Verbandsligisten, ist die neu formierte Damenmannschaft "heiß" auf die neue Saison.


Am Samstag geht es zur Saisoneröffnung nach Düsseldorf. Dort werden wir vom letztjährigen Direktaufsteiger erwartet. Eine spannende Aufgabe, da über das Team aus der Landeshauptstadt kaum Informationen vorliegen.


Ab Samstag 15.00 Uhr gibt es keine Ausreden mehr, dann geht es darum mit Spiellaune und Kampfeswillen einen guten Start hinzulegen.


 


Unsere erste Damenmannschaft stellt sich vor:


Erfolgreicher Platz beim Vorbereitungsturnier in Lüdinghausen

Beim ersten Vorbereitungsturnier des TC Gelsenkirchen in neuer Konstellation ging es am Sonntag los nach Lüdinghausen. Mit einem guten 4. Platz unter acht Teilnehmern aus der Verbandsliga konnte das Team noch einmal beweisen, dass es auf einem guten Weg in die kommende Saison ist.

„Zwar zwickt es noch an der ein oder anderen Stelle auf dem Feld, aber das haben wir analysiert und versuchen, es zu ändern“ gibt sich Trainer Gerd Hemforth zufrieden. Die Mannschaft ist sehr harmonisch und fokussiert auf das Ziel der kommenden Saison und bis zum ersten Spieltag sollen auch noch die letzten Feinheiten geschliffen sein.

Lange ist es nämlich nicht mehr bis zum ersten Spiel gegen ART Düsseldorf am 22.09.2018 und da will die Mannschaft gut vorbereitet sein. Die neu formierte Verbandligadamenmannschaft hat viel vor und bis jetzt auch schon viel dafür gekämpft, eine gute Saison zu spielen. „Wir wollen diesmal die Lorbeeren für die harte Saisonvorbereitung ernten und geben dafür alles!"

1. Saisonspiel: 22.09.2018 gegen ART Düsseldorf, Ellerstraße 84/94, 40227 Düsseldorf, 15:00 Uhr

Ein weiterer Abgang

Auch Celina Gusten, eine Spielerin aus der ehemaligen Landesligamannschaft, die der Trainer für die Verbandsliga eingeplant hatte, verlässt den TCG, um ein Studium im Osten der Republik anzutreten.
Wir wünschen Celina alles Gute. Hoffentlich findet sie in Mittweida oder Umgebung eine neue Mannschaft, in der sie ihr Können einbringen kann.


20.08.2018

Der Countdown läuft – noch fünf Wochen bis zum Saisonauftakt 2018

Nach langem Warten ist es in gut einem Monat endlich soweit: Die 1. Damen des TC Gelsenkirchen startet in die neue Verbandsligasaison mit vielen altbekannten und wenig neuen Gegnern.

 

Dafür hat sich im Team von Trainer Gerd Hemforth so viel verändert wie noch nie. Bedingt durch mehrere Abgänge zum Ende der Saison stand Hemforth vor einer schweren Aufgabe: „Aus Zwei mach Eins“.

 

Die Personalstärke für eine „zweite“ und eine „erste“ reichte einfach nicht mehr aus und auch die Bemühungen, Ersatz von außerhalb zu finden, blieben erfolglos. Da ohnehin einige Leistungsträger der zweiten Mannschaft in die „erste“ aufrücken sollten, gab es ausschließlich für die Landesligamannschaft ein Personalproblem. So griff die naheliegende Lösung, die zweite Mannschaft aufzulösen und eine neue „Erste“ zu formen.

In den Wochen nach Saisonende bedeutete das für Gerd Hemforth wohl die schwersten Entscheidungen in der Trainerlaufbahn  und so musste sich der TC Gelsenkirchen von  Spielerinnen trennen. „Die Zeit für diese Entscheidungen war knapp, denn jede Spielerin sollte genug Zeit bekommen eine neue Mannschaft zu finden.“ erklärt Hemforth.

 

Mit Zuspielerin Lena Moskopp, Libera Lusia Gebauer, den Außenangreiferinnen Paula Schneyer und Nina Dinkelkamp sowie Mittelblockerinnen Gresa Arifi und Julia Probst gibt es gleich 6 Zugänge aus der ehemals „zweiten“. „Die Spielerinnen haben in der letzten Saison nach dem Aufstieg in die Landesliga gezeigt, dass sie bereit sind, eine Stufe höher zu steigen und ich bin sicher, dass sie das Team gewinnbringend verstärken“, meint auch Mittelblockerin Sarah Plura, die auch weiterhin die Aufgabe als Mannschaftskapitänin übernimmt.

 

Mit der Zusammenlegung der beiden Teams stand dem Verein somit noch ein Landesligaplatz zur Verfügung. Da die weiteren Mannschaften ausschließlich über junge und noch nicht so erfahrene Spielerinnen verfügen, entschied sich Hemforth gegen ein Hochziehen der jüngeren Teams. „Ich habe nach einem Verein gesucht, der den Platz gut ausfüllen kann und bin schnell auf TuS Herten gekommen, der sich sehr für Nachwuchsarbeit einsetzt und somit von uns gerne den Platz übernommen hat. Im Gegenzug haben wir den Bezirksligaplatz von Herten erhalten. Damit kann unser Nachwuchs auch eine Klasse höher spielen.

 

In den letzten Wochen lag der Schwerpunkt im Training auf Kondition und Technik. Der Trainer ist von der Schlagkräftigkeit seiner Damen überzeugt: „Die Leistungskurve aller Spielerinnen zeigt technisch sowie taktisch deutlich nach oben und ich bin sicher, dass wir uns in der Liga nicht verstecken müssen. Wir sind körperlich sehr gut aufgestellt und haben einige Extraeinheiten bis jetzt absolviert!“ Ob Hemforth damit Recht hat, wird sich in den nächsten Wochen zeigen: mindestens zwei Trainingsspiele und ein Vorbereitungsturnier stehen noch auf dem Plan, in dem der Fokus nun mehr auf die taktischen Feinheiten gelegt werden soll.

 

Und das Saisonziel? „Wir wollen im oberen Drittel mitspielen und das können wir auch!“ ist sich der Trainer sicher, doch „der härteste Gegner sind wir uns selbst. Wir müssen 100% Konzentration an den Tag legen und selbstbewusst unsere Leistung abrufen, denn das hat uns in der letzten Saison wichtige Punkte gekostet!“

 

Im letzten Jahr hat das Team die Verbandsligasaison mit dem 6. Platz abgeschlossen.

Auch die zweite Damen schloss in der Landesliga mit einem souveränen 4. Platz ab.

 

Die Harmonie der neu zusammengestellten Mannschaft ist sehr gut und es nun heißt es weiter die Ärmel aufkrempeln, denn „wir haben uns dieses Jahr hohe Ziele gesetzt“.

„Sport ist nicht berechenbar und am Ende benötigt man auch das Quäntchen Glück gepaart mit einer guten Leistung, um erfolgreich zu agieren“, fügt der Trainer hinzu und hofft auf viel Glück für seine Mannschaft in der kommenden Saison!

  

Abgänge:

 

1. Mannschaft: Nicola Gückel, Daniela Wörster, Sarah Kähmann, Lisa Mensel, Christina Kaiser

 

2. Mannschaft: Judith Böhm, Kathrin Grempel, Jenny Hans.

 

Wir wünschen allen alles Gute für die weitere persönliche und sportliche Zukunft!!!


In den nächsten Wochen stellen wir euch das Team der neuen 1. Damen vor und freuen uns auf die neue Saison mit euch!


 

Glück auf!!

Aktuelles

U20 des TC Gelsenkirchens erfolgreich beim Oberadener Jugendturnier

Am zweiten Juni Wochenende trat die U20-Mannschaft beim alljährlichen Jugendturnier in der weiblichen A-Jugend an.
Ziel war es, sich die Chance aufs Finale nicht nochmal nehmen zu lassen, nachdem man im Vorjahr den dritten Platz belegt hatte.

Der Kader bestand dieses Jahr nur aus sechs Spielerinnen, sodass ohne Auswechselspieler und Libero durchgespielt werden musste.
Doch dadurch ließ man sich nicht beeinträchtigen und unsere Mädels gingen am Samstag hochmotiviert in die erste Spielrunde.
Annahme, Zuspiel und Angriff harmonierten so gut, dass die Stimmung und der Antrieb stets oben geblieben sind. Dies ließ sich mit einer null Satzabgabe auszahlen und der TCG wurde Erster in der Spielgruppe.
Somit war der erste Schritt getan.

Am zweiten Tag ging es mit kühlem Kopf in die Ausspielung der Plätze 1-5.
Denn es standen nun starke Gegner wie die holländische Mannschaft Assen, Hilden, Suderwich und Datteln an. Die Spiele gegen Hilden und Datteln wurden mit einem klaren 2:0 Sieg aufs Heimkonto eingefahren. Gegen Assen spielten die Mädels den ersten Satz unentschieden und gaben den zweiten mit knappen vier Punkten im Rückstand ab.
Jedoch wollte man unbedingt in die Revanche gegen die Assener und somit im Finale gegen Holland stehen. Gesagt, getan.
Denn beim entscheidenden Spiel gegen Suderwich macht der TCG seine Erfolge. Zog trotz einem Endstand von 1:1 ins Finale, da zuvor im ersten Satz genug Punkte für den Einzug erspielt wurden.

Und so kam es zum spannenden Finale gegen Holland.
Schließlich ging es um zwei Gewinnsätze a 25 Punkte und nicht wie davor um Sätze a 15 Min.
Schon beim Einschlagen merkten sowohl die Spielerinnen als auch die Zuschauer, dass das Spiel kein Zuckerschmaus wird.
Im ersten Satz lieferten sich beiden Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bis es dann mit 25:23 für den TCG zum 1:0 kam.
Motiviert gingen die Gelsenkirchenerinnen in den zweiten Satz rein, wollten das Finale so gerne für sich entscheiden. Jedoch machte sich langsam die Belastung der letzten Spieltage bemerkbar und es wurde doch schwieriger mit Assen mitzuhalten. Dies nutzten die Holländer aus und zeigten unseren Spielerinnen mit einem 25:9 Punktestand deutlich, dass sie nicht so leicht aufgeben wollten.
Nun ging es in den Tiebreak.
Unsere Mädels waren sich sicher, wenn man als Gewinner vom Feld gehen möchte, dann jetzt. Leider kam man nicht so einfach ins Spiel wieder rein, doch noch etwas geprägt von dem hohen Verlust im zweiten Satz. Der TC Gelsenkirchen erwachte zwar und fand die Harmonie, die sonst in den letzten Spielen herrschte, wieder, allerdings kamen die Assener zuvor und gewannen so das Finale mit einem Punktestand von 15: 10.

Doch man kann es auch von der anderen Seite betrachten, das Ziel ins Finale zu kommen wurde erfüllt. Die Spielerinnen können mit  so einem kleinen Kader stolz auf sich sein, so weit gekommen zu sein.

Jugendturnier Oberaden 2018

Am letzten Wochenende (9.-11. Juni) machte sich die U16 des TC Gelsenkirchen mit Trainer Pascal auf den Weg zum alljährlichen Jugendturnier in Oberaden.

 

Am ersten Tag musste sich der TCG in einer Gruppenphase 4 Gegnern stellen. Der Blau-Weiß Aasee war ein bekannter Gegner vom Bezirkspokal. Der Gegner war stark und hatte deutlich mehr Spielerfahrung. Beide Sätze gingen an den Gegner. 

Als nächstes spielten die jungen Gelsenkirchenerinnen gegen eine holländische Mannschaft. Auch diese Mannschaft war deutlich erfahrener. Aufgrund von starken Aufschlägen von Tiziana Korte gelang es jedoch einen Vorsprung aufzubauen. Da jeder Satz mit einem Zeitlimit von 10 Minuten geapielt wurde, konnte am Ende der TCG den ersten Satz gewinnen. Der zweite Satz wurde leider mit wenig Bewegung begonnen. Dadurch gelang es diesmal dem Gegner einen Vorsprung aufzubauen. Diesen konnten die jungen Spielerinnen nicht mehr aufholen, obwohl vor allem Alisa Cömert und Antonia Brandenburg mit ihren Angriffen einige Punkte erzielten.

Die letzten beiden Spiele des Tages bestritt der TCG gegen schwächere Mannschaften. Dennoch blieben die Spielerinnen ruhig und motiviert. Gut zugespielte Bälle von Aleyna Ates und Melis Atalay machten es den Mannschaftsmitgliedern leicht, viele Punkte auf das Konto des TCG zu bringen. Auch Azize Cavdar konnte trotz längerer Trainingspause einige Punkte erzielen.  Beide Spiele wurden 2:0 gewonnen. Am Ende des Tages wurde der TCG Gruppendritter.

 

Am 2. Tag ging es dann darum, die Plätze 7-11 auszuspielen. Trotz wenig erholsamen Schlaf machten alle jungen Spielerinnen einen motivierten Eindruck. Sie feierten jeden Punkt und jeden Satz.

Aufgrund der dritten Platzierung am Vortag waren alle Mannschaften der 2. Gruppenphase etwas unerfahrener. Deshalb war es für den TCG leicht, die Spiele jeweils mit 2:0 zu gewinnen. Insgesamt erreichte die Mannschaft also den 7. Platz von 18 Mannschaften und kann also insgesamt sehr zufrieden mit ihrer Leistung sein.

Erfolgreicher Tag beim Bezirkspokal!

Am Samstag dem 28.4.2018 machte sich die U16 des TC Gelsenkirchen auf den Weg nach Münster, um dort das Turnier um den Bezirkspokal zu bestreiten. 

Aufgrund von Krankheit fielen einige Spielerinnen aus, weshalb nur 6 Mädels mit nach Münster fuhren.

 

Das 1. Spiel bestritt die junge Mannschaft gegen den ATV Haltern, eine Mannschaft, die zum Teil schon bekannt war.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einigen Punkten Rückstand, zeigten die jungen Spielerinnen, warum sie auf dem 1. Platz der Bezirksliga standen. Vor allem Wiktoria Szczurek und Selen Demieoglu, die in der Saison aus unterschiedlichen Gründen wenig Spielerfahrung sammelten konnten, zeigten in diesem Spiel eine sehr gute Leistung und brachten einige Punkte auf das Konto des TCG.

Am Ende gewann der TCG 2:0.

Im 2. Spiel der Vorrunde musste sich der TCG dem Team aus Beckum stellen. Von Anfang an war es ein Kopf an Kopf Rennen und keins der beiden Teams wollte das Spiel verlieren. Lange Ballwechsel waren die Folge. Auch in diesem Spiel zeigten die jungen Spielerinnen eine starke Leistung, vor allem Alisa Cömert konnte durch starke Angriffe punkten. Dennoch verlor Gelsenkirchen das Spiel knapp 2:0.

 

Trotz einer Niederlage erreichte der TC Gelsenkirchen das Halbfinale des Turniers. Dort trafen sie auf Blau-Weiß Aasee. Eine Mannschaft mit deutlich mehr Spielerfahrung. Im 1. Satz zeigten sich die jungen Spielerinnen des TCG mit wenig Bewegung und Motivation und verloren den Satz deutlich.

Nach einer strengen aber motivierenden Ansprache von Trainer Pascal, der gleichzeitig auch seinen letzten Tag als Trainer dieser Mannschaft feierte, starteten die Spielerinnen deutlich besser in den zweiten Satz. Vor allem Aleyna Ates konnte mit viel Bewegung und Spielverständnis viele Bälle erlaufen und machte es dem Gegner so schwer zu punkten. Diesmal wollten die Gelsenkirchenerinnen nicht verlieren und machten auch durch gezielte Aufschläge Druck beim Gegner. Dennoch verloren sie auch dieses Spiel 2:0.

 

Nach 3 anstrengenden Spielen war der Tag aber noch nicht vorbei. Jetzt hieß es alles oder nichts, denn es ging um den 3. Platz.

Mit SG Suderwich spielte der TCG rund um Mannschaftsführerin Melis Atalay gegen einen bekannten Gegner der letzten Saison. Die direkten Konkurrenten der Bezirksliga mussten nun nochmal alles geben. Der erste Satz verlief ausgeglichen und beide Mannschaften kämpften um die Bälle. Am Ende ging der Satz an den TCG.

Im zweiten Satz war Gelsenkirchen aufgrund besserer Kondition überlegen. Eine Aufschlagserie von Ehli Yildirim brachte dem TCG einen riesen Vorsprung. Insgesamt haben die Spielerinnen nochmal konzentriert eine gute Leistung abgeliefert und das Spiel gewonnen.

 

Somit erreichte der TCG den dritten Platz und kann mit der Leistung des Tages sehr zufrieden sein. Auch Trainer Pascal Rieck ist stolz auf die jungen Spielerinnen.

 

Damen 2 beendet die Saison mit einem 3:0 Sieg gegen Olfen

Gelungener Abschluss

Am heutigen Sonntag, den 18.03.2018, wurde das letzte Saisonspiel der 2. Damenmannschaft des TC Gelsenkirchen in der Halle der Grundschule an der Georgstraße eingeleitet. Zu dem letzten Heimspiel waren viele Zuschauer gekommen, um die Mädels des TCG‘s anzufeuern und dadurch zu einem Sieg gegen SuS Olfen zu verhelfen. Hoch motiviert und in einer vollen Halle merkte man bereits beim Aufwärmen eine sehr gute Stimmung im Team von Trainer Gerd Hemforth.

Der erste Satz ging Aufschlag- und Annahmestark los. Das Olfener Team hatte einige Schwierigkeiten die starken Angriffe der Gelsenkirchenerinnen zurück zu bringen. Der erste Satz endete mit einem 25:19 Sieg.

Im zweiten Satz schaffte Jenny Hans mit ihren starken Angaben und auch das restliche Team mit einer sehr Leistung, dass es irgendwann 17:0 für das Team des TCG stand. Beendet wurde der zweite Satz mit einem 25:4 Sieg.

Die Stimmung in der Halle war sehr gut und das Team von Gerd Hemforth war sich sicher, dass sie einen 3:0 Sieg erreichen wollen. Zu Beginn des dritten Satzes führte Olfen zeitweise, die Mädels des TCG konnten jedoch ihr kleines Tief schnell überwinden und beendeten den dritten Satz souverän mit 25:19.

Für die Mannschaft und den Trainer wird es nach dem Saisonende eine Trainingspause geben, damit alle frisch und gestärkt in die nächste Saisonvorbereitung starten können. Die Mannschaft hat sich für die kommende Saison hohe Ziele gesteckt und möchte diese von Beginn an verfolgen.

Diese Saison beendet die 2. Damenmannschaft des TC Gelsenkirchen mit einem 4. Platz in der Landesliga.

Damen 1 geht mit einem weiteren Sieg in die Sommerpause


TC Gelsenkirchen – DT Ronsdorf (3:2, 19:25, 22:25, 25:22, 25:17, 16:14) 

Die 1. Damenmannschaft des TC Gelsenkirchen bestritt am Samstag ihr letztes Spiel der Saison. Mit dem Tabellendritten DT Ronsdorf kam kein Leichtgewicht zu Besuch in die heimischen Hallen. In der Hinrunde verlor der TCG klar mit 0:3 und wollte unbedingt in diesem letzten Heimspiel ein anderes Ergebnis erzielen. Nicht nur, weil viele Zuschauer erwartet wurden, sondern auch um mit einem guten Abschluss und somit mit einem guten Gefühl in die lange Saisonpause zu gehen.  

Die ersten beiden Sätze der Partie verloren die Gelsenkirchenerinnen trotz intensiver Anstrengungen und so sah es leider wieder nach einer kurzen Begegnung mit Ronsdorf aus. Doch die Mannschaft blieb sich treu. Wie schon in weiteren 9 Begegnungen wurde auch das letzte Spiel im Tiebreak entschieden. 8-mal konnte sich der TCG durchsetzen.  Mit diesem Sieg sprang der TCG letztendlich noch auf den 6. Tabellenplatz.

Die beiden Kontrahenten schenkten sich von Beginn an nichts und für die Zuschauer bot sich ein facettenreiches und starkes Spiel bis zum letzten Punkt.

In den nächsten Wochen wird sich die Mannschaft in die Sommerpause begeben und hofft auf gutes Wetter für den Start der Beachvolleyballsaison. Die Besetzung für die neue Saison ist in den nächsten Wochen Aufgabe von Trainer Gerd Hemforth. Wer das Team verlässt oder hinzustößt stellt sich meist in den Wochen nach Saisonende heraus. Gerade, da viele Teams erst nach der Relegation in die Saisonpause starten.


Partner/Sponsoren

TCG 1874 im Netz